MRT

MRT Philips Ingenia mit Projektorleinwand auf der ein Aquarium dargestellt wird
Video abspielen

Die Kernspintomographie bzw. Magnetresonanztomografie ist das zurzeit beste Verfahren zur Darstellung des Skelettsystems, der inneren Organe und der Gefäßbahnen des Menschen. Mit unserem modernen 1,5 Tesla Hochfeld-Magnetresonanztomograph werden mit Radiowellen vielfältige Schnittbilder des gesamten menschlichen Körpers in beliebigen Ebenen erstellt. Ein Computer verrechnet die Signale in digitale Bilder.

Der Patient wird auf einem Tisch in einen kurzen Magnettunnel gefahren und hört während der Aufnahmen ein trommelndes Geräusch – verursacht durch elektromagnetische Schaltungen, wenn der Magnet arbeitet. Zu spüren ist das nicht. Die Magnetresonanztomografie ist ein schonendes
und schnelles Diagnoseverfahren, das exakten Aufschluss über  Krankheitsbilder gibt und sich auch in der Vorsorgemedizin als höchst tauglich erweist. Die Untersuchungsdauer beträgt im Durchschnitt ca. 20 Minuten.

Patienten, die einen Herzschrittmacher und/oder Metall im Körper haben oder sich in einer Schwangerschaft befinden, sollten dies mit uns bei der Terminierung abklären oder mit dem überweisenden Arzt Rücksprache halten.

Schädliche Auswirkungen auf den Menschen bei dieser Art von Geräten sind bisher nicht bekannt. Wenn Sie noch Fragen zum Einsatz des MRT bzw. zu Nebenwirkungen in Folge der Untersuchung haben, können Sie jederzeit und von jedem Mitarbeiter der MRT-Praxis Rat, Aufklärung und Hilfe erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen